Über uns

Wie das Eis immer dünner wurde…

Im Jahr 2002 meldeten sich einige abenteuerlustige Menschen bei einem Volkshochschulkurs mit dem Titel „Spiellust“ an, ohne wirklich zu wissen, was auf sie zukommen würde. Sie wurden prompt vom Improfieber gepackt und belegten den gleichen Kurs über einige Jahre immer wieder. Im Jahr 2005 war die Gründung einer eigenen Gruppe unausweichlich - Dünnes Eis war geboren!

Trainiert wurde die Truppe von der Theaterpädagogin Simone Bauer, deren Training die Spieler bereits an der VHS improhungrig aufgesogen hatten. Im November 2006 wagte sich Dünnes Eis das erste Mal in die Öffentlichkeit: gemeinsam mit der Schauspielgruppe „Klaubauter“ rockte „das Eis“ die Bühne des Rauhen Haus’ in Hamburg. 8 Jahre, 50 Auftritte und gefühlt 4500 E-Mails später, ging mit dem Ausstieg Simones eine wunderbare Ära zu Ende.

Für einige Jahre übernahm Youssef-Rebahi-Gilbert das Ruder und gab dem Eis neue Impulse. Dünnes Eis probierte neue Formen und Konzepte aus und drängt seither immer öfter auf die Hamburger (und umgebenden) Bühnen. Heute probt Dünnes Eis meist in Eigenregie oder tanzt, singt und spielt nach den Pfeifen verschiedener Gasttrainer wie Jens Jakob de Place oder Martin Friedenstab. Mit dem Kulturhaus Eppendorf hat die Gruppe eine wunderbare Heimat gefunden, auf deren Bühne die Improenthusiasten im Jahre 2015 ihr 10-jähriges Jubiläum feiern durften. Der Slogan „Dünnes Eis - liebe Impro…“ wird derzeit von neun Spielern gelebt, die regelmäßig von drei fantastischen Impromusikern unterstützt werden.